Hygienekonzept

Der Basar rund ums Kind ist ein sortierter Kindersachenbasar und wird vom Förderverein der Kinder- und Jugendarbeit in der  Evangelischen Kirchengemeinde Burscheid veranstaltet. Der Verein nimmt bei dem Basar gut erhaltene Kinderkleidung und Spielzeug von Verkäuferinnen an und verkauft sie in Kommission. Ehrenamtliche Helferinnen nehmen die Ware an den Tagen vor dem Basar entgegen und legen sie aus. Wie im Supermarkt wählen die Kunden die ausgezeichnete Ware in Selbstbedienung aus und bezahlen an Zentralkassen. Nicht verkaufte Ware holen die Verkäufer am Tag nach dem Basar wieder ab.

Der Basar rund ums Kind findet in allen Räumen des Gemeindezentrums Hilgen-Dünweg in Burscheid statt. Insgesamt wird dort auf mehreren Etagen eine Fläche von 725 Quadratmetern genutzt. Ein Außenbereich steht zusätzlich zur Verfügung und wird je nach Witterung genutzt.

Dieses Hygienekonzept wird aufgestellt, um den Gesundheitsschutz für alle, die am  Basar teilnehmen, sicherzustellen.

Der Verkauf wird am 26. März 2022 von 12 bis 16 Uhr stattfinden.

Allgemeine Hygiene

1.1 Covid-Symptome

Personen mit Anzeichen einer Erkältung, unklarem Fieber oder anderen für Covid-19 typischen Symptomen dürfen die Räume nicht betreten und werden abgewiesen. Sie sollen schnellstmöglich einen Coronatest durchführen lassen. Entdeckt die Basarleitung bei sich selbst Anzeichen einer Covid-19-Erkrankung, meldet sie sich krank. Personen, die aktuell positiv getestet worden sind, sind vom Basar bis zu ihrer Genesung ausgeschlossen.

1.2 Maskenpflicht

Alle Personen, die am Basar teilnehmen oder in dieser Zeit das Gemeindezentrum betreten, müssen einen Mund-Nasenschutz tragen. Ausgenommen sind nur Kinder bis zum Schulalter. Personen ab dem Schulalter, die keinen Mundschutz tragen, dürfen das Gemeindezentrum während der Veranstaltung nicht betreten, auch dann nicht, wenn ein ärztliches Attest vorliegt. Sie werden abgewiesen.

1.3 3G

Auf dem Basar gilt 3G entsprechend der aktuellen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. Alle Erwachsenen, die das Gebäude betreten, legen den Nachweis sowie ein Ausweisdokument unaufgefordert einer Helferin vor.

1.4 Lüften

Die Räume werden während der Auf- und Abbauarbeiten mehrmals und während dem Verkauf andauernd quer gelüftet.

1.5  Corona Warn-App

Den Teilnehmern des Basar rund ums Kind wird empfohlen, die Corona Warn-App des Robert Koch-Instituts auf ihrem Smartphone zur Kontaktnachverfolgung zu nutzen. Diese Maßnahme ist freiwillig und wird nicht kontrolliert.

1.6 Abstand

Teilnehmende des Basar sollen zu Personen, mit denen sie nicht im selben Haushalt leben Abstand halten.

1.7. Hohe Ansteckungsgefahr

In der aktuellen Situation stecken sich in Burscheid und in den Nachbarstädten sehr viele Personen mit dem Coronavirus an. Kontakt zu Infizierten auf dem Basar ist trotz aller Vorsichtsmaßnahmen wahrscheinlich. Daher rät die Basarleitung allen Teilnehmenden sich entsprechend den Empfehlungen der Stiko impfen zu lassen. Zudem bittet sie alle Teilnehmenden sich vor und nach dem Basar regelmäßig selbst zu testen.

1.8 Sanitäranlagen

Es stehen Sanitäranlagen zur Verfügung. Diese werden regelmäßig gereinigt. Möglichkeiten zum Händewaschen stehen während des Basars zur Verfügung.

2. Essen und Trinken

Die erforderliche Verpflegung der Helferinnen findet statt. Ebenso wird eine Caféteria wärend des Basar-Verkaufs angeboten. Das benutzte Geschirr wird in der Spülmaschine der Gemeinde heiß gereinigt. Wischlappen werden nur für einen Tisch einmal verwendet und anschließend in der Waschmaschine der Kirchengemeinde heiß gewaschen.

Getränke werden von den Helfenden aus persönlich gekennzeichneten Bechern oder Tassen verzehrt. Kunden erhalten bei jedem Ausschank ein neues Gefäß.

Benutztes Geschirr wird in der Spüßmaschine der Kirchengemeinde gereinigt.

Schutz der Kunden

3.1 Vorab-Registrierung

Kunden müssen sich vor dem Verkauf über den Kalender der Kirchengemeinde für den Einkauf anmelden. Alle Kunden müssen bei der Registrierung ihren Namen, Vornamen und eine E-Mail Adresse angeben. Auch Kinder müssen angemeldet werden. Diese Daten werden spätestens eine Woche nach dem Basar nach der Datenschutzordnung der Kirchengemeinde vernichtet.

3.2 Einlass

Die Kunden können sich für folgende Zeiten zum Einlass anmelden: 12 Uhr, 13 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr.

3.3. Anmeldung

Bei ihrer Ankunft melden sich die Kunden an. Die Anmeldung wird im Außenbereich aufgebaut.

3.4 Kontrolle 3G und Maskenpflicht

Die Maskenpflicht beginnt bereits in der Warteschlange. Bei der Anmeldungen kontrollieren Helferinnen die Impfzertifikate und die Ausweisdokumente. Kunden werden gebeten, einen Ausweis sowie ihren Impfnachweis bereitzuhalten.

3.5 Spontane Kunden

Kunden, die sich nicht vorab angemeldet haben, können am Basar teilnehmen, wenn augenscheinlich der erforderliche Abstand im Gebäude eingehalten werden kann. Dies ist insbesondere der Fall, wenn bereits mehrere Kunden die Veranstaltung durch den Kassenbereich verlassen haben. Die Entscheidung treffen die Beauftragten Helferinnen am Eingang im Gespräch mit der Basarleitung.