Absage Basar rund ums Kind

Der für Samstag, den 21. März 2020 geplante der Basar rund ums Kind im Evangelischen Gemeindezentrum in Burscheid-Hilgen findet aufgrund der Ansteckungsgefahr mit dem neuartigen Corona-Virus nicht statt. Der nächste Basar findet am Samstag, den 24. Oktober 2020 statt.

Bis dahin bleibt gesund.

Wir brauchen noch Helfer für den Basarverkauf am 21. März

Unser Basar braucht Hilfe, denn am Samstag, den 21. März 2020 erwarten wir viele nette Kunden. Es macht wirklich Spaß, sie zu begrüßen. Du triffst als Helferin bestimmt jemand, den du kennst.

Deine Arbeit ist wichtig. Nur als Team können wir die Organisation stemmen.

Bitte meldet euch per E-Mail an: rundumskind.hilgen@t-online.de

Für eure Gesundheit

— Achtung der Basar ist abgesagt — Dieser Beitrag ist nicht mehr aktuell!!!

 

Aktuell hat der Rheinisch-Bergische Kreis auf Gefahren durch das Corona Virus Covid 19 hingewiesen. Wir haben daher die Hinweise des Robert-Koch-Instituts für Veranstalter gelesen und für unseren Basar beschlossen: Er findet statt. Heute (13. März) haben wir auch mit dem Ordnungsamt der Stadt Burscheid die Gefährdungslage besprochen. Die Behörde teilt unsere Ansicht.

Wir werden die Räume ausreichend lüften und Seife für die Hände bereitstellen.

Stellt euch auf folgendes ein

– Bitte kommt keinesfalls, wenn ihr erkältet seid!

– Bitte lasst eure Begleitpersonen (Tante, Nachbarin und Patenopa) zu Hause

– Einlasskontrolle: Jeder muss Namen und Anschrift hinterlassen.

– Einlassbeschränkung: Wir können immer nur so viele Kunden gleichzeitig vorlassen, dass sie sich in den Räumen noch gut verteilen und Abstand zueinander halten können.

– Es wird keine Caféteria geben

– Bildet keine Schlange an der Kasse. Wir rufen auf.

– Wir können leider kein Desinfektionsmittel nachkaufen. Wenn ihr denkt, dass ihr das braucht (Seife reicht auch), bringt es selbst mit.

Laut dem Robert-Koch-Institut ist die Zielgruppe unseres Basars – junge Eltern und Kinder – nicht besonders gefährdet. Es heißt: „Bei Kindern scheint die Erkrankung laut WHO vergleichsweise selten aufzutreten und dann mild zu verlaufen.

Hier die Checkliste des RKI

Kommt eine größere Anzahl von Menschen zusammen, hohe Dichte?

– nur zu Beginn des Basars, etwa von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr war der Basar rund ums Kind bisher sehr stark frequentiert. Wir haben deswegen schon im vergangenen Jahr auf ein schnelleres Barcode-Kassensystem umgestellt und damit gute Erfahrungen gemacht. Zudem haben wir die Möglichkeit, den Einlass zu beschränken und weniger Kunden gleichzeitig in die Verkaufsräume vorzulassen. Der Basarverkauf geht bis 16 Uhr und kann ausgeweitet werden. Unsere Erfahrungen aus den vergangenen Jahren zeigen, dass der Basar etwa 500 Besucher hat, die innerhalb von zwei Stunden einkaufen und jeweils zwischen 10 und 80 Minuten auf der Veranstaltung verweilen.

Nehmen Menschen aus Regionen mit gehäuftem Auftreten von COVID-19-Fällen teil?

– nein. Laut dem Robert-Koch-Institut ist in Deutschland der Landkreis Heinsberg besonders betroffen. Dort werben wir nicht.

Nehmen Menschen aus anderen bekannten Risikogebieten teil?

– Ist uns nicht bekannt. Diese werden durch unsere Werbung nicht angesprochen. Wir erwarten keine Kunden, die aus dem Ausland anreisen.

Nehmen Menschen mit akuten respiratorischen Symptomen teil?

– Diese bitten wir, aus Eigenschutz zu Hause zu bleiben. Gerne können sie sich telefonisch melden, um Möglichkeiten abzusprechen, wie sie außerhalb der Basarzeit einkaufen können.

– Personen mit akuten Erkältungssymptomen bitten wir unbedingt zu Hause zu bleiben. Wir müssen sie abweisen. Bitte melden Sie sich beim Basarteam, wenn Sie deswegen Hilfe beim Einkauf benötigen.

Nehmen ältere Menschen bzw. Menschen mit Grunderkrankungen teil?

– in der Regel sind unsere Kunden zwischen 25 und 45 Jahren alt.

Hohe Anzahl und Intensität der Kontaktmöglichkeiten?

– Zu Beginn des Basars herrschte in der Vergangenheit größeres Gedränge. Wir werden daher den Einlass kontrollieren (zählen), bremensen (einer nach dem anderen) und ggf. den Einlass unterbrechen, wenn zu viele Kunden gleichzeitig in den Verkaufsräumen sind. Warteschlangen an den Kassen haben sich beim Frühlingsbasar 2019 kaum ergeben. Wir bitten die Kunden um Verständnis, dass wir möglicherweise Einlassbeschränkungen durchführen müssen. Das Prinzip ist von vielen Basaren bekannt und wird dort gut angenommen. Die Kunden müssen dann ggf. warten, bis andere die Räume verlassen haben.

Enge Interaktion zwischen den Teilnehmenden (z.B. Tanzen)?

nein.

Lange Dauer der Veranstaltungen?

– Kunden halten sich in der Regel weniger als eine Stunde bei uns auf.

Keine zentrale Registrierung der Teilnehmenden

– Wir werden alle Teilnehmer auffordern, Name und Anschrift zu hinterlassen.

Sind bereits Infektionen in der Region der Veranstaltung aufgetreten?

– Bisher sind keine Infektionen in Burscheid bekannt.

Gegebenheiten der Örtlichkeit: Indoor-Veranstaltungen, begrenzte Räumlichkeiten, schlechte Belüftung der Räume?

– Wir werden alle Fenster und Türen öffnen.
– Wir werden den Einlass begrenzen.
– Bei guter Witterung prüfen wir, ob Teile des Angebots unter freiem Himmel angeboten werden können.

Begrenzte Möglichkeiten/Angebote zur ausreichenden Händehygiene

– Alle Waschbecken werden zugänglich und mit Seife ausgestattet sein.

Bereitschaft des Veranstalters zur Kooperation und Umsetzung von Maßnahmen

– Wir halten uns über die aktuellen Mitteilungen der Gesundheitsbehörden auf dem Laufenden.
Der Rheinisch-Bergische-Kreis hat ebenfalls eine Checkliste zur Verfügung gestellt. Auch diese Hinweise haben wir berücksichtigt.
Verschlagwortet mit

Verkaufslisten am Computer ausfüllen

Unsere Verkaufslisten geben wir den Verkäuferinnen zusammen mit Original-Etiketten. Mehr dazu steht auf unserer Seite „Verkaufen„. Es ist wichtig, dass die Listen

– unterschrieben sind

– die Preise für die Ware eingetragen sind (die Bezeichnung ist nicht zwingend erforderlich, hilft aber beim Basarablauf).

Wir freuen uns, wenn Verkäuferinnen vorab ihre Preise per E-Mail übermitteln: rundumskind.hilgen@t-online.de .

Hier gibt es das Formular zum ausfüllen.

Basarliste zum Ausfüllen leer 

Ihr braucht natürlich weiterhin die Original-Etiketten und die Verkaufsliste mit der Nummer. Das liegt daran, dass wir Pappe nicht per E-Mail verschicken können : ).

Kinderwagen verkaufen

Wollt ihr einen Kinderwagen verkaufen?

Wir freuen uns auf dem Basar riesig über Fahrzeuge. Kinderwagen, Buggys, Fahrräder, Dreiräder, Roller. Das präsentieren wir alles auf unserer Außenfläche, direkt vor der Eingangstüre, wo jeder vorbei kommt.

Das solltet ihr Beachten

Sicherheit

  • Prüft bitte, ob Bremsen und Co noch funktionieren. Wenn nicht, schreibt es auf einen Zettel. Ein Bastler könnte ein sehr günstiges Schnäppchen machen.
  • Was unsere Helfer als nicht sicher erkennen, sortieren sie aus.

Preis

  • Nicht zu teuer: Auch, wenn euer erster Kinderwagen eine echte Herzensangelegenheit war, für unsere Kunden ist ein gebrauchter Buggy oftmals nur ein „Zweitwagen„. Andere haben schlicht nicht viel Geld zur Verfügung und freuen sich, wenn sie trotzdem etwas gutes für ihr Baby bekommen.
  • Orientiert euch bei Fahrrädern an den Preisen in den Kleinanzeigen und bietet ein Schnäppchen an. Dann geht der Verkauf bei uns ganz flott und ohne Preisverhandlungen.

Vorbereitung

  • Sauberkeit: Der Wagen muss nicht perfekt glänzen, aber Kekskrümel und klebrige Griffe würdet ihr als Kunden wohl auch nicht gerne anfassen. Schwingt kurz den Handfeger und nehmt mal den Lappen zur Hand. Umso sauberer, desto höher der mögliche Verkaufspreis.
  • Zubehör: Bitte befestigt das Zubehör, wie Schirm und Pellerine irgendwie am Wagen. Eine Einkaufstasche und Bindfaden leisten hier gute Dienste. Es wäre zu ärgerlich, wenn davon etwas verloren geht.
  • Ohne Preisschild geht auch bei den Fahrzeugen nix. Nehmt ein beliebiges von eurer Verkaufsliste.

Warenabgabe für Kinderwagen und Fahrräder

  • Alles, was Räder hat, ist oftmals sperrig. Ihr könnt die Fahrzeuge deswegen auch separat von der Kleidung anliefern. Bis Samstag, 13.30 Uhr könnt ihr kommen. Sagt bitte einer Helferin Bescheid, damit wir euer gutes Stück nicht vergessen.
  • Denkt bei der Abholung bitte auch an die Fahrzeuge. Sie passen meistens nicht mit in den Karton : ).

Spenden

Ihr räumt die Garage auf und wollt für die Fahrzeuge kein Geld? Wir nehmen auch Sachspenden und verkaufen sie auf dem Basar zu Gunsten des Fördervereins. Bitte macht eine Helferin darauf aufmerksam, dass es eine Spende ist (sonst denken wir, jemand hat das Fahrzeug vergessen).